Das Sunndigscafé-Team 2014:

 

 

v.l.n.r.: Verena Borckmann, Brigitte Reimann, Vreni Sutter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BADISCHE ZEITUNG   -   Nikolaus Trenz

 

Trauer um Udo Kunz

Der Stifter, Kommunalpolitiker und Unternehmer war 90 Jahre.

 

 

LÖRRACH-HAUINGEN (ktz). Im Alter von fast 91 Jahren ist in Hauingen der Stifter, Unternehmer, Kommunalpolitiker und Buchautor Udo Kunz gestorben. 1924 in Hauingen geboren, widmete er sein Wirken und sein Engagement vor allem seinem Heimatdorf, aber auch der Stadt Lörrach. Diese würdigte Udo Kunz im Jahr 2010 als ersten Träger des Markus-Pflüger-Preises, die höchste Ehrung der Stadt unterhalb der Ehrenbürgerwürde.

Udo Kunz wurde 1924 geboren. 1953 machte er sich mit einer Werkstatt selbstständig, die Keimzelle des späteren Autohauses. Als Unternehmer entwickelte Kunz von 1976 an die Firma Boschert zu einem der führenden Betriebe in Lörrach. Als Kommunalpolitiker gestaltete er jahrzehntelang in den Ratsgremien mit, er unterstützte Vereine und Einrichtungen vor allem in Hauingen und er schuf mit der Udo und Johanna Kunz- Stiftung eine generationenübergreifende Wohnanlage in Hauingen.

Von 1958 bis 1966 amtierte Kunz als Vorsitzender der Elektrizitätsgenossenschaft Hauingen (EHG) und gehörte dann jahrelang dem Aufsichtsrat an. Als Kommunalpolitiker gestaltete er die Entwicklung Hauingens mit: 1959 bis 1965 und von 1971 bis 1975 im Hauinger Gemeinderat; von 1971 bis 1975 auch als als stellvertretender Bürgermeister. Auch nach der Eingemeindung blieb er als Hauinger Ortschaftsrat bis 1980 Bürgermeister-Stellvertreter. Von 1980 bis 1991 gehörte er dem Lörracher Gemeinderat und von 1973 bis 1979 sowie von 1989 bis 1991 dem Kreistag an. 1991 gab der Unternehmer aus gesundheitlichen Gründen alle politischen Ämtern auf. Bereits 1988 war Udo Kunz mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Seine Erinnerungen, eine Liebeserklärung an sein Heimatdorf, hielt er in dem Buch "Steigflug und Gleitflug" fest.

 

 

 

 

 "Angelika Grether meets Isabell Schäfer - Neudeck"

Die Ausstellung ist am 12. Juli 2015 erfolgreich zu Ende gegangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Zeitung in der Schule - Ein Leseförderprojekt der Badischen Zeitung

 

 Maksim, Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule Hauingen und Nachbar der Räume,

 in denen die Stiftung untergebracht ist, hat ein Interview gemacht.

 

"Etwas für das Dorf tun"

  Zisch Interview mit Elisabeth Störk von Maksim Morast

  Dieses Interview wurde bei dem Projekt "Zeitung in der Schule" veröffentlicht und hier der Link:

 

  http://www.badische-zeitung/zisch-texte/etwas-fuer-das-dorf-und-die-bewohner-tun--87241333.html

 

 

 

Hausaufgaben-Betreuungsgruppe Frühjahr 2014

 

 

Dienstag- und Donnerstagnachmittag von 14:30 - 16:30

Ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer begleiten Kinder

Dienstag- und Donnerstagnachmittag von 14:30 - 16:30.

 

 

 

       Der neu gewählte Beirat

                                                                  

                                       

 

 

v.l.n.r.: Ute Kaufmann-Kunz, Marion Dammann, Gudrun Heute-Bluhm,

Regina Studer, Günter Schlecht, Verena Schlecht, Hans Spöri, Elisabeth Störk,

Wolfgang Hügin, Peter Kunz, Thomas Nostadt 

 

 

Ein kleinundfeines Nachbarschaftsfest

an einem Samstag im März 2014

O. Sommer bedankte sich bei seinen Nachbarn, die ihn,

wenn er es braucht, mit kleinen Diensten unterstützen.

 

 

 

 

"Farben - Vielfalt"

 

Herbstausstellung 2013

 

Vernissage am Freitag, 8. November 2013

 

 

 

 

v.l.n.r.

Brigitte Deindl, Hans Müller, Helga Griesbaum,

Ellen Balint, Erwin Stirnadel, Erika Kottke

 

 

 

 

 

 


"Faszination Malen"
 

Frühjahrsausstellung 2013

 

 

Ellen Balint + Silvia Cipra-Krey + Helga Griesbaum            

Christine Karlin + Judith Leonhardt + Waltraud Ludin

Freia Schuckart + Fatma Soylu

 

Artikel zum Lesen: 

 

"Künstlerinnen verzaubern mit Farben und Motiven"

Badische Zeitung

 

 

 

 

Ein paar Bild-Aufnahmen aus der Ausstellung im Frühjahr 2013

 








 

Krabbelgruppe 2012

 

Treffpunkt für Mütter und Kinder: Ein Jahr „Hauinger Dorfspatzen“

 

Die „Hauinger Dorfspatzen“ (von 0 bis 3 Jahren) treffen sich mit Begeisterung seit einem Jahr in Begleitung ihrer Mütter jeweils am Donnerstagvormittag um 9.30 Uhr in den Räumlichkeiten der Stiftung Udo & Johanna Kunz, Siegmeer 1 (Eingang Brückenstraße). Mit einem gemeinsamen Frühstück und einer kurzen Andacht für Eltern und Kinder wird begonnen. Freies Spielen für die Kleinen und gemeinsame Bewegungslieder runden den Vormittag ab. Ende ist um11.00 Uhr. Die ehrenamtlichen Organisatorinnen freuen sich über das rege Interesse an ihrem offenen Angebot in Hauingen. Neue „Dorfspatzen“ sind jederzeit willkommen.

 

 

 

 

Das Stifterehepaar Kunz und das Team Sunndigscafé 2012


 

v.l.n.r.             Udo & Johanna Kunz, das Stiftungsehepaar und

DAS TEAM:      Vreni Sutter, Verena Borckmann,

                         Manfred Sutter, verstorben am 3.3.2013

                         Brigitte Reimann

 

 

 

 

Das Team des Mittwochstreff
verabschiedete sich im August 2012

Familie Sutter mit Tochter Julia und Verena Borckmann
haben sich  fünf Jahre lang ehrenamtlich um die Organisation
dieses Nachmittags gekümmert.

 

Inzwischen ist Manfred Sutter am 3. März 2013 gestorben.

Wir trauern um einen engagierten und ideenreichen Nachbarn.

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang 2013

 

Badische Zeitung: 
Bunt, lebendig und menschlich

 


 

 

 

Wenn Sie ein besonderes Geschenk suchen:

Udo Kunz hat 85 Lebensjahre in ein Buch einfließen lassen


 „Steigflug und Gleitflug“ und darf auch als Liebeserklärung
an seinen Heimatort Hauingen gelesen werden.

10 Euro - erhältlich im Büro der Stiftung Kunz oder im Rathaus Hauingen

 

Elisabeth Störk, Siegmeer 1

79541 Lörrach
Telefon: 07621/ 57 69 54

Mail: info@stiftung-kunz.de



» Badische Zeitung
» Die Oberbadische
 

 

1. Preis beim Wettbewerb Lörrach blüht 2012

 

 

 

 

Pressemitteilung--------------------------------------------

 

"Stadt Lörrach lädt zur Ausstellung „Blumenschmuckwettbewerb“ ein


Die Stadtverwaltung gratuliert den Gewinnern der Kategorie Vorgarten: Marita Windisch aus Stetten, Claudia Kubon aus Haagen und Verena Borckmann aus Hauingen sowie den Gewinnern der Kategorie Balkon/bepflanztes Gefäß: Hedwig und Heiner Laile aus Hauingen, Petra und Wolfgang Pompé aus Tumringen und Siegfried Meier aus Stetten. Insgesamt 16 Teilnehmer mit frei einsehbarem Balkon oder Garten hatten sich für diesen Wettbewerb beworben. Nachdem vor einigen Wochen eine fachkundige Jury die Gewinner bestimmt hatte, wurden auf dem Lörracher Citymarkt die besten Bilder prämiert. Für die Preise haben  die Gärtnerei Blumen Pelz, Gärtnerei Eichacker, Gärtnerei Brugger und Gärtnerei Hoch-Reinhard Gutscheine gestiftet

Bis zum 5. Oktober waren die Bilder vom Blumenschmuckwettbewerb im Foyer des Lörracher Rathauses ausgestellt."
--------------------------------------------------------------

 

Helene Laile, links auf dem Foto, hat den Korb bepflanzt und täglich gepflegt. Ihr ist der Preis zu verdanken.

Unterstützt wurde sie von der Firma Maier Gartenbau in Hauingen.

 

 

Ehepaar Laile und Ehepaar Hierholzer

 

Ehrenamtliche Blumenpflege für den Korb und den Vorgarten

der Stiftung von Nachbarn aus Siegmeer

 

Bei der "Einweihung im Sommer 2011"


Nachbarn und Gäste bei der Einweihung des besonderen Blumenkorbs
am 4. Juni 2011

Artikel - Badische Zeitung



Der Weg von der Idee bis zur Verwirklichung




Bei der Flechtarbeit mit verschiedenartigen, selbst
geschnittenen Weiden sitzt Herbert Sitterle
bei der Gestaltung des Maxi-Blumenkorbes.




Rüdiger Brandl von der Wohnbau mit Unterstützung von
Werner Störk bei den Vorbereitungen für den XXXL - Korb.






Die Bepflanzung ist eine Spende von Rudolf Maier, Gartenbau, aus Hauingen und die Nachbarn
Regina Löpert und Nico Müller haben als Erste die Pflanzen und den neuen Rasens gegossen.


 
 

 

 

10 Jahre Lebensräume für Jung und Alt im Siegmeer mit der

Stiftung Udo und Johanna Kunz

 

Artikel in der Badischen Zeitung: Tür-an-Tür-Gemeinschaft
(veröffentlicht am 12. September 2011 auf badische-zeitung.de)


"Lebensräume für Jung und Alt" - ein Artikel in der Zeitung:
"Die Oberbadische" von Wolfgang Göckel

 

Fotos
10 Jahre Lebensräume für Jung und Alt im Siegmeer
mit der Stiftung Udo & Johanna Kunz
am 10. September 2011 mit einer "Kleinundfein-Feier"

 

 

 

 

 

 

 

 

Thomas Nostadt, Vorsitzender der Stiftung, im Gespräch

 

 

Musikerehepaar Schmitz

 

 

Nachbar Studinger

 

 

Der jüngste Gast

 

Nachbar und Künstler Stanislaw Lazar                  

 

 

Dank von allen Seiten v.l.n.r.:
Udo Kunz, Elisabeth Störk,
Ortsvorsteher Günter Schlecht
 

 
Bewohner werden von Wohnbauchef               

Thomas Nostadt für ihr Engagement

mit einem Gutschein für einen Ausflug

beschenkt

 

Zufriedenes Stifterpaar Udo & Johanna Kunz
 

 

Rede zum 10-jährigen
PDF-Datei

 

 



 

Teilnahme beim 1. Lörracher Stiftungstag

der Pro Pro Regio Stiftung  in den Räumen der Sparkasse Lörrach

 

Teilnehmende Stiftungen

 



 

Vorsitzender der Stiftung v.l. Thomas Nostadt,

Elisabeth Störk, Soziales Management und das Stifterehepaar Udo Kunz, Johanna Kunz

beim 1. Stiftungstag 20.11.2011


Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Grundschule Hauingen
Schuljahr 2011/2012
in der Hausaufgabenbetreuungsgruppe
der Stiftung Udo & Johanna Kunz

 

Jung & Alt begegnen sich im Alltag und bereichern sich gegenseitig


 

 

oben v.l.n.r.:
Rektor Bernhard Werner, Ernst Lebus, Gerfried Früh,
Ute Schmitz, Sandrine Gyurakovics mit der Schülergruppe

 

 

Presseartikel vom 2. August 2012 "Die Oberbadische"

"Hausaufgaben besser im Griff"

 

Presseartikel vom 3. August 2012 "Badische Zeitung"

"Senioren helfen Kindern beim Lernen"

 

 

 

 

Die Frühjahrsausstellung 2012

 

"Bilder in Öl und Acryl" von Heinz Lüttin und Patricia Zöbelin

 

sind noch immer während der Bürozeiten zu sehen

 

Montags:    14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Mittwochs: 10.00 Uhr - 11.30 Uhr

 

und nach Vereinbarung: Elisabeth Störk:07621/576954

Vernissage am 4. Mai 2012

 

                                                                          

in der Mitte von links: Heinz Lüttin und daneben Patricia Zöbelin, die Künstler

mit den Musikerinnen: Sonja Tüchle, Klarinette und Sabine Schweitzer, Fagott


So klappt das Einmaleins – Stiftung kooperiert mit Grundschule 2010/2011


Seit drei Jahren gibt es eine Hausaufgabenbetreuungsgruppe
mit vier ehrenamtlichen Betreuerinnen für Kinder der benachbarten
Astrid-Lindgren-Grundschule Hauingen. Die Kinder werden einzeln
betreut und das Team wird begleitet von Elisabeth Störk, Rektor Werner.

Artikel in "Die Oberbadische"
» So klappt das Einmaleins – Stiftung kooperiert mit Grundschule


 

Die Hausaufgabengruppe 2010


Hausaufgabengruppe 2010

Hausaufgabengruppe 2010

Wir lernen unsere Nachbarn kennen – ein gemeinsames Projekt

mit dem Kindergarten Vogelnest.


Lörrach-Hauingen (wg). „Und wie war’s früher?“ fragten die Kleinen

des Hauinger Kindergartens Vogelnest ihre großen Nachbarn in der

Wohnanlage Siegmeer. Die erzählten interessante Geschichten und

auch von Puppenhäusern, wie sie Margrit Breckner einst aus

Schuhkartons gebastelt hatte – und so etwas wollten die

Mädchen und Jungen ebenfalls probieren und es wurde mit den

Senioren gebastelt. Nach einigen gemeinsamen Basteltagen im

Kindergarten kamen die Kinder in den Gemeinschaftsraum der

Stiftung Udo und Johanna Kunz mit dem fertigen Puppenhaus

voller Schuhkartons. Jedes Kind hat sich sein eigenes Zimmer

eingerichtet. Die Senioren freuten sich und ebenso Elisabeth Störk,

die für die Stiftung das Soziale Management zuständig ist.

Die Anlage mit 41 Wohnungen wurde für das Zusammenleben

von Jung und Alt geschaffen, und in diese Philosophie passt

genau die lebendige Nachbarschaft zum Kindergarten.

Die angehende Erzieherin Hannah Heidenreich hatte das Projekt

entwickelt und „Wir lernen unsere Nachbarn kennen!“ genannt.




(von rechts) Erzieherin Hannah Heidenreich mit Pascal, Fabian, Samuel, Luca und Alessia
aus dem Kindergarten sowie Marta Hierholzer und Christine Kall aus der Wohnanlage Siegmeer.
Foto: Wolfgang Göckel